+49-(0)89-74 888-228

Die ersten Anzeichen von Bewegungsmangel

von Anita Schiller (Kommentare: 0)

Bewegungsmangel – in Deutschland ein weit verbreitetes Phänomen. Ist unser Alltag doch sowieso schon ohne übermäßige Bewegung anstrengend genug, sind wir froh uns zu Hause auf das Sofa werfen zu können und einfach mal nichts zu tun. Die Gegebenheiten der heutigen Zeit, wie Rolltreppen, Aufzug und Co. machen es uns nicht gerade schwer, Bewegung zu vermeiden. Doch Bewegungsmangel sollte zu keinem Dauerzustand werden, sonst kann dieser böse gesundheitliche Folgen haben.

Wie zeigt sich Bewegungsmangel?

Verschlechterung der Koordination: Durch das Leck an Bewegung kann es zu einer Störung der Koordination von Bewegungen kommen, woraus wiederum vermehrt Unfälle resultieren können.

Schnell aus der Puste: Wer kennt das nicht: man hat einige Zeit keine wirkliche Bewegung mehr in sein Leben eingebaut, muss eine steile Treppe oder Anhöhe erklimmen und nicht mal auf halber Strecke ist man schon komplett aus der Puste, ein Symptom von Bewegungsmangel. Dadurch dass unser Herz nicht ausreichend trainiert ist, kann es auch nicht leistungsfähig arbeiten.

Kopf- und Rückenschmerzen: Bei Bewegungsmangel werden auch unsere Gelenke geschwächt und es kommt viel öfters zu Kopf- und Rückenschmerzen aber auch Bandscheibenvorfälle aufgrund von nicht trainierter und geschwächter Muskulatur.
Auch Auswirkungen auf unsere Psyche: Auch die Auswirkungen von Bewegungsmangel auf unsere Psyche sind nicht ganz zu unterschätzen. Fühlen Sie sich schon lange schlapp und ausgelaugt und kommen aus Ihrer schlechten Laune nicht raus, dann ist nicht immer der sofortige Gang zu einem Psychotherapeuten notwendig. Versuchen Sie es doch erst einmal mit regelmäßigem Sport, welcher ja bekanntlich Endorphine freisetzt und staunen Sie, wie schnell sich Ihre Stimmung wieder hebt.

Sinkende Leistungsfähigkeit – oder der stete Abwärtstrend: Wenn Sie erkennen, dass aus einem bisschen zu wenig Bewegung immer mehr wird, dann sollten Sie schnell handeln. In vielen Fällen ist zu beobachten, dass statt einer Änderung der Situation eher eine Anpassung stattfindet. Sind für uns also zunehmend schon kleine Bewegungseinheiten anstrengend, versuchen wir nicht das zu ändern, sondern weichen eben auf Aufzug, Auto, etc. aus.

Und dann sollte man dringendst handeln!

Wenn Sie also auch schon bei den einfachsten Tätigkeiten aus der Puste kommen oder stetig an Gewicht zulegen, dann sollten auch Sie durch mehr Bewegung Ihrem Alltag wieder Pepp und Vitalität verleihen.

Passende Angebote finden Sie hier:

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bootcamp - Geh an Deine physischen Grenzen

16-10-2017 15:32
von Anna Kneisel
(Kommentare: 1)
Weiterlesen …

Der gesündeste Bonus, den es je gab

25-09-2017 14:23
von Anna Kneisel
(Kommentare: 1)
Weiterlesen …

7 Tipps für gesunden Schlaf

08-08-2017 09:58
von Anita Schiller
(Kommentare: 0)
Weiterlesen …

Gesunde Ernährung: Die Kluft zwischen Theorie und Realität

17-07-2017 09:53
von Anita Schiller
(Kommentare: 0)
Weiterlesen …