+49-(0)89-74 888-228

Go back

 

Weltgesundheitsorganisation (WHO)

 

ALLGEMEIN

Im Jahr 1948 wurde die heutige Weltgesundheitsorganisation, kurz WHO, gegründet. Sie hat das Ziel ein höchstmögliches Gesundheitsniveau für alle Menschen zu schaffen. Im besonderen Fokus liegt die Bekämpfung der Infektionskrankheiten und die Förderung der allgemeinen Gesundheit. Die WHO hat 194 Mitgliedsstaaten und ist im Namen der Vereinten Nationen für die öffentliche Gesundheit zuständig. Sie sitzt in Genf (Schweiz) und ist auf weitere  sechs Regionalbüros auf der ganzen Welt verteilt. Die Weltgesundheitsorganisation besteht aus der Weltgesundheitsversammlung, dem höchste Organ, und dem Exekutivrat, welcher sich aus 34 Gesundheitsexperten der Mitgliedsstaaten zusammensetzt. Die Regionaldirektorin für Europa ist seit Februar 2010 Dr. Zsuzsanna Jakab. 1950 wurde ein jährlicher Weltgesundheitstag zur Erinnerung an die Gründung der WHO eingeführt, welcher immer unter einem anderen Motto steht je nach dem aktuellen Schwerpunkt der Arbeit.

AUFGABEN

Die WHO bietet ihren Mitgliedsstaaten eine fachliche Unterstützung und überwacht sowie bewertet ihre gesundheitlichen Entwicklungen. Des Weiteren unterstützt sie bei der medizinischen Forschung und leistet eine Soforthilfe bei Katastrophen. Hinzu kommt das Aufstellen von Normen und Standards, die Gestaltung der Forschungsagenda für Gesundheit und die Verantwortung für globale Gesundheitsfragen. Gleich zu Beginn wurde der Begriff „Gesundheit“ von der Weltgesundheitsorganisation als ein „Zustand des vollständigen psychischen, geistigen und sozialen Wohlbefindens, der sich nicht nur durch die Abwesenheit von Krankheit oder Behinderung auszeichnet“ definiert. 1986 wurde der Begriff weiterentwickelt und um das Konzept der Gesundheitsförderung in der Ottawa-Charta erweitert.

ZIELE UND ERFOLGE

Bereits 1998 wurde von der WHO die Strategie „Gesundheit für alle im 21. Jahrhundert“ verabschiedet, welche auf der Alma-Ata-Deklaration 1978 beruht. Die Ziele der Weltgesundheitsorganisation können in drei große Bereiche eingeteilt werden, den gesundheitlich, strategisch und operativ Teil. Hierzu zählen die Förderung der Entwicklung und der Gesundheitssicherheit (gesundheitlich), die Stärkung der Gesundheitssysteme und Nutzbarmachung von Forschungsergebnissen, -daten, -erkenntnissen (strategisch), sowie die Ausweitung der Partnerschaften und Verbesserung der Leistung (operativ). Nach über 70 Jahren Bestehen kann die WHO auf viele bereits erlangte Erfolge zurück blicken. Eine der größten Erfolge besteht darin Infektionskrankheiten mit Hilfe von Impfprogrammen zu verhindern, sowie die Ausrottung der Pocken (seit Mai 1980). Des Weiteren nähert man sich einem Durchbruch im Bereich der Impfstoffentwicklung für Malaria und Schistosomiasis und die Ausrottung der Kinderlähmung (Polio) steht kurz bevor.

Angebote:

Go back