+49-(0)89-74 888-228

Go back

 

Säure-Basen-Haushalt

 

Was ist ein Säure-Basen-Haushalt und wie kann er beeinflusst werden?

Der Säure-Basen-Haushalt sorgt dafür, dass der pH Wert im Körper konstant gehalten wird. Der pH Wert des Blutes sollte optimaler Weise 7,4  betragen. Die Aufrechterhaltung ist lebensnotwendig, damit die Gesundheit aufrechterhalten werden kann und alle Stoffwechsel-, Atmungs-, Kreislauf-, oder Verdauungsvorgänge optimal ablaufen können.

Geringe Schwankungen des pH Wertes zum Beispiel ausgelöst durch körperliche Belastung oder Nahrungsaufnahme, können durch Puffersysteme wieder ins Lot gebracht werden. Jedoch wird das Säure-Basen-Gleichgewicht durch moderne Ernährungsweisen und ständigen Stress ins Negative, in den sauren Bereich verschoben. Wenn Puffersysteme das nicht mehr ausgleichen können und der pH-Wert immer weiter sauer wird, spricht man von einer Azidose, also einer Übersäuerung. Dann beträgt der pH-Wert nur noch 7,35 oder weniger. Erste Anzeichen dafür sind Energielosigkeit oder Müdigkeit. Herrscht eine Übersäuerung über einen längeren Zeitraum vor, können Erkrankungen wie Osteoporose, Rheuma oder Artriosklerose entstehen. Auch eine Alkalose, also ein zu hoher pH-Wert des Blutes über 7,45 ist möglich, jedoch kann das durch zu einseitige Ernährung nur schwer erreicht werden.

Durch eine gesunde, ausgewogene Ernährung, die reich an basischen Lebensmitteln wie Obst und Gemüse ist, kann eine Übersäuerung des Körpers abgewendet oder kuriert werden.

 

Lebensmittel können ins basische und saure unterteilt werden:

 

BASISCHE LEBENSMITTEL SAURE LEBENSMITTEL
Obst Tierische Produkte
beinahe jedes, zum Beispiel: alle Wurstwaren
Apfel alles Geflügel
Mango alle Meeresfrüchte
  alle Fleischsorten
Gemüse Fisch
beinahe jedes, zum Beispiel: Eier
Spinat  
Karotten Milchprodukte
  Milch
Getreideprodukte Käse
Buchweizen Quark
Chia Sahne
Quinoa Joghurt
Hirse  
Amaranth Fette & Öle
Dinkel Butter
Kichererbsen Magarine
  Maisöl
Hülsenfrüchte & Nüsse  
grüne und weiße Bohnen Getreideprodukte
Haselnüsse Mais-/Speisestärke
Kürbiskerne Weißmehl- und Vollkornprodukte
Sonnenblumenkerne geschältes Getreide z.B. Reis
   
Getränke Hülsenfrüchte & Nüsse
Grüntee Erbsen
frischer Gemüsesaft Linsen
Leitungswasser Mais
  Erdnüsse
  Cashewnüsse
   
  Getränke
  Schwarztee
  kohlensäurehaltige Getränke
  alkoholische Getränke
  Kaffee
   
  Sonstiges
  Fertiggerichte und Fast Food
  Schokolade, Eis, Chips
  Zucker, Süßstoffe, Honig

 

Jedoch sind nicht alle säurebildenden Lebensmittel automatisch schlecht. Einige davon sind gute Säurebildner und in Maßen verzehrbar. Dazu zählen beispielsweise Bulgur und Couscous aus Dinkel, Hafer und Haferflocken, Vollkornreis, Tofu oder hochwertige pflanzliche Getränke wie Reis-, Hafer-, oder Sojadrinks.

 

Angebote:

Go back