+49-(0)89-74 888-228

Go back

 

Kopf

 

Das Gehirn und das Rückenmark bilden zusammen das zentrale Nervensystem des menschlichen Körpers. Alle Informationen der inneren und äußeren Umwelt laufen dort zusammen und entsprechende Bewegungen, Organtätigkeit oder Verhalten sind die entsprechende Antwort. Der Kopf ist bei vielen Schmerzen sehr schmerzempfindlich. Kopfschmerzen zählen neben Rückenschmerzen zu den häufigsten gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Etwa fünf Prozent der Deutschen leiden unter täglichen Beschwerden, oftmals unter immer wiederkehrenden Kopfschmerzen.

Arten von Kopfschmerzen

Kopfschmerzen und andere Kopfbeschwerden sind häufig auf Verspannungen und Fehlhaltungen zurückzuführen. Die schmerzempfindlichen Kopforgane wie Schädel, Blutgefäße im Gehirn oder Hirnnerven werden dadurch gereizt und Schmerzen entstehen. Häufigste Kopfschmerzformen sind der Spannungskopfschmerz, Migräne und Neuralgie.

Spannungskopfschmwerz entsteht, wenn sich die Blutgefäße im Gehirn nach einer Verengung wieder erweitern. Der dadurch entstehende Schmerz kann stark drückend und sehr unangenehm sein. Neuralgien sind dagegen Schmerzen im Ausbreitungsgebiet eines gereizten Nerven, eine häufig auftretende Form ist beispielsweise die Trigeminusneuralgie im Gesichtsbereich. Besonders quälend wird meist die Migräne empfunden: Neben den Schmerzen setzt häufig Übelkeit und eine extreme Licht- und Lärmempfindlichkeit ein.

Was kann gegen Kopfschmerzen unternommen werden?

In erster Linie sollte die Ursache der Schmerzen ausfindig gemacht werden, um den Auslösern aus dem Weg gehen zu können. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Helfen können außerdem Massagen und Lockerungsübungen, die Muskelverspannungen lösen.

Alle Gesundheitsprogramme zum Thema Kopf finden Sie hier.

 

Angebote:

Go back