+49-(0)89-74 888-228

Zurück

 

Osteoporose

Osteoporose bezeichnet eine Alterserkrankung, welche den Patienten, aufgrund des Knochenschwunds, anfälliger für Knochenbrüche macht. Osteoporose kennzeichnet sich durch eine Abnahme der Knochendichte sowie den außerordentlich schnellen Abbau der Knochenstruktur und -substanz. Die erhöhte Anfälligkeit für Knochenfrakturen kann sich auf das gesamte Skelett ausbreiten.

Nicht beeinflussbare Faktoren wie erbliche Veranlagung oder fortgeschrittenes Alter können zu einem Knochenschwund führen, aber auch das frühe Einsetzen der Wechseljahre, sowie Untergewicht, Bewegungsmangel, Kalziummangel sowie übermäßiger Genuss von Alkohol und Zigaretten.

Zur Prävention helfen Sport und Bewegung, da diese nicht nur den Muskelaufbau fördern sondern auch die Knochenstruktur festigen. Auf eine Vitamin D- und kalziumreiche Ernährung sollte zudem geachtet werden.

Zurück