Leberbeschwerden

 

Leberbeschwerden

Was verbirgt sich hinter Leberbeschwerden?

Die Leber ist das zentrale Organ des Stoffwechsels. Sie reguliert den Hormon- und Mineralhaushalt sowie den Kohlenhydrat- und Fetthaushalt. Außerdem speichert die Leber Vitamine und produziert lebenswichtige Eiweißstoffe. Die Leber ist auch für die Entgiftung des Körpers und in der Schwangerschaft für die Blutbildung des Embryos zuständig. Die Hauptursachen für Leberbeschwerden sind Alkohol- und Medikamentenmissbrauch, Übergewicht sowie Virusinfektionen und andere körperfremde Stoffe.

Die Leber verursacht bei Erkrankung vorerst keine Schmerzen, deshalb werden Leberkrankheiten oft relativ spät erkannt. Symptome von Leberbeschwerden sind Druckgefühl im Oberbauch, sowie Antriebslosigkeit und Müdigkeit.

Eine häufige Erkrankung ist die Leberzirrhose, welche eine Leberschrumpfung bezeichnet. Lebergewebe wird zerstört und wandelt sich zunehmend in Bindegewebe und Narben um. Eine Leberfibrose definiert das Übergangsstadium von gesunden Gewebestrukturen zu einer Leberzirrhose.

Was kann ich im Urlaub gegen meine Leberbeschwerden tun?

Der Urlaub eignet sich hervorragend für einen ausführlichen Gesundheitscheck. Während Ihres Aufenthalts haben Sie genug Zeit sich zu erholen und zu entspannen, aber widmen Ihrer Gesundheit trotzdem die nötige Aufmerksamkeit. Im Alltagsstress fehlt häufig die Zeit für eine ausführliche Untersuchung und so können Sie das Angenehme mit den Nützlichen verbinden. Viele Lebererkrankungen sind im frühen Stadium sehr gut zu therapieren und deshalb ist eine frühe Diagnose äußerst wichtig.

Der GPT-Test ist ein geeigneter Test, um eventuelle Leberschäden festzustellen. Jeder Arzt führt diese Untersuchung durch.

Lassen Sie in einem spezialisierten Gesundheitshotel oder Klinik ihre Leberfunktion überprüfen. Gesundheitsreise.de hat Ihnen passende Urlaubsangebote zu Leberbeschwerden zusammengestellt.

Was kann ich im Alltag für meine Leber tun?

Ein regelmäßiges Sportprogramm schützt die Leber vor Krankheiten. Auch Heilfasten dient der Entgiftung und Entschlackung des Körpers und wirkt somit unterstützend und entlastend für die Leber.

Leberwickel können eine Fastenkur zusätzlich unterstützen. Die wärmebedingte Entspannung erhöht das Blutvolumen, was zu einer schnelleren Entgiftung führt und somit die Organfunktion verbessert. Den feucht-heißen Wickel legen Sie nach dem Mittagessen auf den rechten Oberbauch. Schützen Sie die Auflage durch ein trockenes Tuch. Eine Wärmflasche verlängert zudem die Wirkung. Ruhen Sie eine Stunde auf dem Sofa oder im Bett.

Gesundheitsreise.de empfiehlt

Die Leber ist ein überlebenswichtiges Organ, das im Alltag oft vernachlässigt wird. Gesundheitsreise.de hat Ihnen hilfreiche Hausmittel zusammengestellt, welche die Leber bei ihren Aufgaben unterstützt.

Mariendistel ist eine wahre Wunderwaffe für die Leber. Deshalb wird sie umgangssprachlich auch häufig „Leberpflanze“ genannt und ist vom Bundesgesundheitsamt als offizielle Heilpflanze zur inneren Anwendung anerkannt. Mariendistel wirkt entgiftend und gallefördernd. Zur Anwendung eignen sich hervorragend Mariendistel-Tees. Es gibt aber auch zahlreiche homöopathische Medikamente, die Mariendistel enthalten. Erkundigen Sie sich danach bei Ihrer Apotheke!

Auch Artischocken eignen sich hervorragend zur Bekämpfung von Leberbeschwerden. Denn das Gemüse regt die Gallenbildung an, wodurch die Leber entgiftet und die Verdauung angekurbelt wird.

Blog
Ein wichtiger Bestandteil von klassischen Kur- und Gesundheitsurlauben sind ganzheitliche Naturheilverfahren, die Beschwerden mit der Kraft der Natur heilen oder lindern. Auch die Felke-Kur bzw. Felke-Therapie zählt zu den Naturheilverfahren. Im Interview mit Gesundheitsreise.de erklärt Dr. Axel Bolland die Abläufe und Besonderheiten einer Felke-Kur. Weiterlesen