Blasenprobleme

 

Blasenprobleme

Die Blase hat zwei Hauptaufgaben: die Urinspeicherung sowie die Blasenentleerung. Nieren produzieren Harn, um Giftstoffe aus dem Körper zu leiten. Über den Harnleiter gelangt der Harn in die Blase, wo dieser bis zur Entleerung gespeichert wird. Die willentliche Auslösung der Entleerung sowie die Fähigkeit die Ausscheidung zurückzuhalten wird als Harnkontinenz bezeichnet. Bei einer Blasenschwäche, auch Harninkontinenz genannt, funktioniert dies nicht. In Deutschland leiden bis zu sieben Millionen Menschen darunter, v.a. Frauen in höherem Halter. Durch eine medikamentöse Behandlung und einer gesunden Lebensweise kann man die Beschwerden lindern oder der Blasenschwäche aktiv vorbeugen.